Der Musikverein

WappenBlaskapelle Hochspeyer 1948 e.V.

Gegründet im Jahr 1948 hat die Blaskapelle Hochspeyer heute etwa 200 Mitglieder. Mit rund 40 aktiven Musikern im Großen Orchester und Jugendorchester ist unsere Blaskapelle nicht der größte Musikverein im Umkreis, aber getreu unseres Leitspruches “klein aber fein” bieten wir ihnen schöne Stunden mit Musik.

Nach Karl Ohliger, Horst Lössel, Joseph Wieners, Roland Ohliger, Prof. Dr. Stefan Kronenberger, Reiner Schwarz und Joachim Laukemper wird unsere Kapelle heute von Thomas Zell geleitet. Die Leitung des Jugendorchesters „Skippin‘ Notes“ hat er seit Dezember 2016 ebenfalls.

Vorstand unseres Vereines ist seit März 2015 Steffen Mertel, der sich zusammen mit den restlichen Vorstandsmitgliedern um die organisatorischen Belange kümmert.

Organisatorisches Highlight ist die von unserem Verein ausgerichtete Straußwirtschaft “Zum SAUnawwel”. Dass bei uns TEAMWORK großgeschrieben wird, beweisen wir jedes Jahr am zweiten Wochenende im August aufs Neue. Für das leibliche Wohl und gute Unterhaltung wird dann bestens gesorgt, sowohl durch unsere eigenen Musiker, wie auch durch befreundete Kapellen aus dem Umkreis.

Musikalisches Highlight bildet unser alljährliches Konzert, welches meist im November stattfindet. Neben dem Konzert, absolviert unsere Blaskapelle rund 20 weitere Auftritte im Jahr. Geprobt wird dafür einmal pro Woche im Proberaum in der Münchhofschule in Hochspeyer. Mit viel Humor und guter Laune sorgt (fast) jede Musikprobe für einen schönen Wochenstart.

Viele Jahre Blaskapelle Hochspeyer bedeuten lebendige Pflege der Blasmusik in ihrer ganzen Bandbreite von traditioneller Marschmusik, über moderne Volksmusik bis hin zu Rock und Pop. Sie bedeuten, bei aller Vielseitigkeit des Repertoires ein halbes Jahrhundert Bewahrung eigenständigen Musikerbes, über einen Zeitraum, in dem die Musik durch die Überflutung der neuen Massenmedien ihre tiefgreifendsten Änderungen erfahren hat.

Solange es Idealisten gibt, wie es auch in unseren Reihen der Fall ist, könne wir getrost in die Zukunft blicken und die Feste mit musikalischer Begleitung feiern, wie sie fallen.